Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE kritisiert mangelnde Hygienemaßnahmen in Bahnen

"Schön, dass Sie da sind. Halten Sie den Mindestabstand. Bleiben Sie gesund."

Dieser Spruch der DB tönt regelmäßig aus den Lautsprechern auf dem Krefelder Hauptbahnhof. Er kann nur als Zynismus verstanden werden. Zu  beruflichen Stoßzeiten sind die Bahnen überfüllt, oft auch keine 20 cm "Mindestabstand". Die 1. Klasse Abteile werden nicht allgemein geöffnet, hier beträgt der Abstand oft zwei bis drei Meter. Die Angestellten der Bahn reagieren auf Nachfrage ruppig. Spender zur Desinfizierung der Hände fehlen.

Von einer Desinfektion der Abteile ist nichts zu sehen. Es wird nicht gelüftet. Alle dies bedeutet ein völliges Versagen des Krefelder Gesundheitsamtes. Die Menschen müssen in den Zügen Masken tragen. Sie ragieren angesichts dieser Zustände mit Unverständnis und Empörung.

Basri Cakir, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Rat der Stadt Krefeld:

"Hier müssen die Behörden sofort einschreiten. Die Bahnen müssen verlängert und weitere Bahnen und auch Busse müssen eingesetzt werden. Das Versagen der Bahn und des Gesundheitsamtes ist grob fahrlässig, die Gesundheit der Menschen wird in höchstem Ausmaß gefährdet. Wann fährt der OB mal Bahn, in der zweiten Klasse?"