Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tödliche Produktion: Rheinmetall

Deutschlands größter Rüstungsfabrikant Rheinmetall sorgt sich um seinen Standort in Krefeld.

Angrenzend an seinem Standort am Neuen Weg soll gebaut werden, dringend notwendiger Wohnraum. Das könnte die Produktion gefährden.

Rheinmetall wird wiederholt vom DGB unterstützt: Das Unternehmen könnte aus Krefeld fortziehen, ein „herber Schlag für Krefeld“ ( Ralf Köpke ), über 100 Arbeitsplätze seien akut gefährdet.

Die Ratsfraktion der LINKEN meint zu dieser „Gefahr“:

„Wir begrüßen es, wenn Rheinmetall Krefeld verlässt. Noch besser wäre es, wenn dieser Rüstungskonzern überhaupt verschwände. Seine Produktion bedeutet Tod in vielen Teilen der Welt.

Rheinmetall hat auch die Panzer geliefert, mit denen die türkische Armee völkerrechtswidrig in Nordsyrien einmarschiert ist und die Menschen getötet und vertrieben hat.

Produktion für den Tod muss entschieden bekämpft werden und hat in Krefeld nichts zu suchen.“